30. Oktober 2021
Um etwas mehr als 2 Tage Zeit bei „meiner“ Familie in Nouill verbringen zu können, habe ich entschieden, anstatt mit Fahrrad und Zug mit dem Bus zurück nach Tunis zu fahren. Wajdi, der junge Mann mit dem LKW aus Kebili ruft mich nach ein paar Tagen an. Wir haben eine schlechte Telefonverbindung. Er möchte auch nach Tunis und schlägt vor, vorbei zukommen, um zu klären, ob wir zusammen reisen können. Oh, ups….ich bin in der Familie, kann ich da Besuch empfangen oder strapaziere ich...

28. Oktober 2021
Wir wollen in die Wüste fahren…ab Mittags irgendwann …. heute ist es sehr heiß und bei vielen von uns die Luft ein bisschen raus….wir sprechen nicht drüber … ich leg mich auch einfach auf meine Matte auf die schattige Terrasse. Mama kocht irgendwann Tee…herrlich 💗

27. Oktober 2021
Letzte Etappe nach Noeil mit dem tunesischen Rad, es fährt super 🙃 Die Dattelplantagen mehren sich und der Sand 🥰 Ich liebe es. Dort ankommen, ist wie nachhause kommen bei meinen nie gehabten Schwestern.

26. Oktober 2021
Die Straße nach Kebili ist durch das Gewitter überschwemmt. Er steht mit seinem Kollegen neben mir und spricht direkt Englisch. Seine Augen sind sehr offen. Er ist mit einem großen LKW unterwegs, sie haben eine Art Bagger/ Bulldozer geladen und wollen diesen abladen und mit beiden Fahrzeugen queren und er schlägt vor mich mitzunehmen 🙏🏻 Alle sind ein bisschen nervös. Die Fahrradtaschen sollen in den LKW, das Fahrrad auf die Schaufel des Bulldozers. Sein Kollege fährt den Bulldozer...

25. Oktober 2021
Es braut sich etwas am Himmel zusammen. Ich radel zwischen zwei Bergketten…..die Blitze kommen näher, es regnet nur ein bisschen….als ich durch ein kleines Dorf radel, sehe ich sie am Garagentor, sie winkt mich ran. Ich soll bleiben und das Gewitter abwarten. Ihre Kinder sind um sie herum, sie kocht für vorbei Fahrende. Ich bin noch aufgeweicht von der letzen Nacht in Angst. Sie ist sofort ganz nah. Sie spricht nur Arabisch. Ihr älterer Sohn und die Tochter sind zwischen 13 und 15 und...

24. Oktober 2021
20 km vor Gafsa beginnt der Müll am Straßenrand mehr zu werden. Die Reste von geschlachteten Tieren sind auch dabei. Es riecht nach Verwesung. Gafsa liegt ein bisschen auf einer Anhöhe aus Sand und…..Müll. Der Ort scheint groß und ich fahre ohne Aufsehen durch. Ich finde ein Café mit Wifi. Und den Kaffee gibt es sogar mit Milch 🤤 Es wird zwar geraucht, aber der Raum ist ziemlich offen und ich sitze an der Tür. Auf dem Weg raus aus der Innenstadt sehe ich das erste lebende Kamel,...

22. Oktober 2021
Am späten Nachmittag bin ich 60 km vor Gafsa und halte Ausschau nach einem Platz zum Schlafen. Die Berge sind im Hintergrund, hier sind jedoch viele Plantagen. Ich biege auf eine kleine Straße ab, in der Hoffung bis zu den Bergen durchzukommen, meist steht irgendwo dann doch versteckt ein Haus. Dann überholt mich ein junger Mann auf einer Mofa. Er fragt wo ich hin will….oder so ähnlich 😅 Seine Augen sind ganz sanft und offen und ich verrate ihm, das ich einen Platz zum Schlafen suche....

21. Oktober 2021
Auf dem Weg zurück nach Hbabsa hält ein Wagen und der Mann erkundigt sich wie es mir geht, wir reden kurz, nicht ohne zu klären, ob ich verheiratet bin 😂 Ich bleibe beim „marié“. Hbabsa ist sehr klein, ein paar Häuser und ein Laden. Davor stehen viele junge Männer und Jugendliche. Ich hole noch eine Flasche Wasser. Alle schauen mich interessiert an. Und das ist ja auch schön und doch merke ich immer noch eine Tendenz schnell aus der Situation raus zu wollen, wenn die ganze...

20. Oktober 2021
Es sind nur noch ein paar Kilometer bis Hbabsa und der Nachmittag neigt sich zuende. Hbabsa soll klein sein. Besser wenn ich mir vorher noch einen Platz zum Schlafen suche. Ich bitte um Führung. Das Land ist weit. Links am Berg sehe einen Hirten mit Schafen. Ich biege rechts auf eine Spur von einem Moped. Überall sind auch Hufspuren. Ich komme auf eine kleine Hügelkette zu und stelle mein Rad ab und gehe zu Fuß weiter. Hinter dem Berg liegt ein Hof. Ich gehe zurück und Stück weiter und...

19. Oktober 2021
Am Morgen….es ist noch frisch und ich fahre gerade bergab, hält ein Pick-Up neben mir. Ein sehr gut aussehender Mann steigt aus. Wir plaudern ein bisschen und er fragt mich nach meiner Telefonnummer und ob ich verheiratet sei. Ich mache es mir einfach und sage: „Qui je suis marriage“, Telefonnummer gebe ich nicht raus, nur meinen Facebook-Namen. Er meint er sei Nationalguide…ich überlege einen Moment….und er zeigt mir seinen Ausweis. Ich solle aufpassen, in 3 km findet eine...

Mehr anzeigen