16. Oktober 2021
Die Regierung verkürzt heute die Quarantänezeit von 10 auf 7 Tage. Man darf am 7. Tag mit einen negativen PCR Test raus, steht auf der Seite vom Auswärtigen Amt. Heute ist mein 7. Tag. Was für ein glücklicher „Zufall“. Ich war heut morgen schon zweimal bei der Rezeption des Hotel und ich soll in einer Stunde wiederkommen. Please Madame. Madame ist aufgeregt und versucht ruhig zu bleiben. Ich leg mich jetzt auf den Balkon und mache neurogenes Zittern 🤪 Für meine Ohnmachtsgefühle...

15. Oktober 2021
Ich liebe Wind und Wellen. Es drängt mich am Nachmittag nochmal zum Meer. Ich gehe in die bekannte kleine Bucht mit der kreativen Treppe und klettere diesmal von dieser Seite in die (Müll) Bucht. Mal sehen, ob ich es bis in den Hafen schaffe. Die Felsen sind steinig-sandig. Beim letzten Mal war es einfacher vom Meer Richtung Wand zu springen. Ich zögere 😅 Und bleibe auf dem sehr kleinen Pfad an der Felsseite….zack …..bin ich einen Meter tiefer, die Kante ist abgebrochen. Meine Beine...

15. Oktober 2021
Ich bin ein bisschen aufgeregt, da ich ja das Zimmer/ Hotelgelände in der Quarantäne nicht verlassen darf. Doch unterwegs begegnet mir kaum jemand. Der Hauptzugang zum Hotel ist über das Inland. Ich gehe durch ein Wohnviertel, alles ruhig hier und finde am Ende einer Sackgasse einen Durchgang zu einer Straße, die zur Hauptstraße oberhalb vom Meer führt. Zum Meer gibt es hier keinen Zugang, nur Dornenbüsche und Müll. Ich entscheide mich für Links, da dort weniger bebaut ist. Irgendwann...

10. Oktober 2021
Mein Rad steht in Tunis. Seit letztem Jahr will ich meine Radreise fortzusetzen und in die Wüste radeln. Das Vorhaben erscheint mir schwer mit den Coronaregeln, außerdem habe ich dieses Jahr einenneuen Job angenommen und betreue einen 12 jährigen Jungen während der Schulzeit und bin an die Schulferien gebunden. Ich habe dadurch zeitlich gerade nicht viele Möglichkeiten. Im Sommer ist es zu heiß für die Wüste und da ich gehe ich mit Gruppen in die Berge und in die Wälder. Die Oster-und...

18. August 2021
Gegen acht frühstückte ich am Bach….es war auch nicht so kalt. Und beim Aufstieg kletterte ich in den kleinen Wasserfall rein.

18. August 2021
Am Morgen nach der Abreise der Frauen, bin ich mit Gert zu seinen Ziegen gefahren. Seine Familie hat eine Hütte/ Ferienhaus oberhalb von Cordona. Sein Bruder und seine Frau mit drei Jungs waren gerade dort und wir haben ein bisschen Zeit miteinander geteilt. Da ich schon auf halber Strecke oben war, bin ich von dort zu unserer Hütte gelaufen. Die beiden älteren Jungs waren 17 und 15 und haben mir eine Abkürzung gezeigt. Seit 2 Jahren dürfen sie auch allein die Gegend erkunden und sie haben...

18. August 2021
Am nächsten Tag regnet es in Strömen. Wir frühstücken erst und gehen dann eine „kleine“ Runde in den Fichtenwald unterhalb des Aufstiegs zum Trubelstock. Für den Trubelstock ist es zu nass und nebelig. Wir laufen über Wiesen zum Wald und haben relativ schnell nasse Füße. Der Wald ist zauberhaft, hat knorzige Bäume und wunderschöne Blumen. Da wir nichts dabei haben, trinken wir aus einem kleinen Wasserfall, auch C. und M., die bis jetzt nur abgekochtes Wasser getrunken haben.

18. August 2021
Am nächsten Morgen wollen fast alle mit. M. bleibt bei der Hütte, ihr ist es zu früh. Ich schlage vor um 5 Uhr Richtung Trubelstock aufbrechen. Halb 6 sind wir auf dem Weg. Es ist noch kalt am Morgen und wir haben alles an, auch Regensachen, so wärmen wir uns auf. Nach kurzer Zeit ziehen ich und andere die Regensachen aus. C. verpasst den Zeitpunkt, schwitzt und friert dann später. Wir steigen langsam und stetig an.

18. August 2021
Den Tag drauf bleiben wir tagsüber an der Hütte. Jede macht, was ihr Freude macht. Ich hole Holz aus einem kleinen Flussbett in der Nähe. Ich klettere zu einer Baumgruppe und werfe das Holz immer tiefer. Am Ende vom Berg trag ich die kleineren Äste zur Hütte. Die größeren ziehe ich einzeln. In der Hütte liegt noch ein Sack Walnüsse. E. fängt an sie mit Steinen aufzuschlagen. Ich mache mit und C. dann auch. Manche sind nicht mehr gut, die meisten Wallnüsse schon. Später röstet C....

17. August 2021
Am ersten Morgen lassen wir es langsam angehen. Abends waren alle sehr müde und sind schnell in ihr Lager gegangen. Ich bin schon früh wach und mache den Abwasch vom Abend und räume die Reste aus und ein. Ich koche draußen auf dem kleinen Gaskocher Muckefuck und die Kühe sind schon auf und bimmeln beim Gras fressen. Gegen Mittag strolchen wir umher, laufen bis zum Fluss und Wasserfall. M. weint vor Freude. Wir sitzen, stehen oder liegen irgendwo herum und lassen die Berge auf uns wirken....

Mehr anzeigen