14. Mai 2020
Es ist Sonntag nachmittag in Deutschland ein paar Wochen nach meiner Tunesienreise. Ich besuche meinen Ex Mann und meine Kinder. Danach radele ich in einem großen Bogen um Osnabrück nachhause. Ich lasse mich treiben und genieße die Natur.

22. April 2020
Meine Heimreise ist das Kontrastprogramm schlechthin zu meiner Anreise über Land im Zug, mit Fähre und Fahrrad. Jedoch auch eine Erfahrung wert. Ich radele am Morgen mit Wissem zum Fahrradverleih. Wir waren schon bei dem Le Lemon Tour - Verleih als wir in Tunis angekommen sind und ich habe mit Ihnen abgemacht mein Fahrrad evtl. für ein Jahr bei Ihnen unterzustellen. Die Jungs dort sind sehr nett und ich entscheide mich für Vertrauen. Nach der Email vom Auswärtigem Amt denke ich, das es...

22. April 2020
Omar bringt uns und die Räder am nächsten Morgen mit einem geliehen Wagen nach Tunis. Der öffentliche Fernverkehr ist wegen Corona eingestellt. Ich bekomme Hinweise aus Deutschland....und ich registriere mich bei der deutschen Botschaft für die Rückholflüge und buche bei Airbnb ein Zimmer in Carthage in der Nähe von dem Fahrradverleih. Die Botschaft will eine Mail schicken, wenn Flüge zurückgehen. Das kann dann innerhalb weniger Stunden passieren. Man kann erstmal so mitfliegen,...

21. April 2020
Ich bin mit Wissem in Mahrès in einem Hotel. Unsere Nacht in einem Zimmer klappt problemlos mit dem Nähe-Distanz Thema. Es sind zwei Betten. Die Betten stehen zwar direkt nebeneinander, jedoch die französische Lakentechnik mit festgesteckten Laken schafft körperliche Distanz, auch wenn wir Nähe haben. 🙃😌

17. April 2020
Am nächsten Tag fahren wir über Stunden durch Olivenplantagen. In einem kleinen Dorf kaufen wir Wasser nach. Wissen wirft die alten Plastikflaschen auf die Straße, ich hebe sie auf und nehme sie mit....

08. April 2020
Am nächsten Morgen gibt es eine kleine Bescherung....nun ist Wissems Hinterreifen platt. Diesmal macht es mich nicht nervös und ihn auch nicht. Nach dem Frühstücken und Packen schieben wir also Richtung Straße und er kriegt das Rad schnell raus gebaut und den Schlauch gewechselt. Wir schaffen es auch den Reifen wieder rein zubauen, nur ist die Felgenbremse jetzt fest. Wir rätseln herum, wie man sie wohl einstellt. Dann beherzige ich einen Tip von meinem Sohn und schau mir ein YouTube...

04. April 2020
Am nächsten Morgen im Hotel Regina in Gabès will Wissem noch nicht so recht los, aber ich will. Es ist alles vorbereitet und ich bin in den Startlöchern. Wir machen ab, dass es egal ist, wie weit wir kommen.... Wir fahren Richtung Meer, den Weg kenne ich ja schon und dann stoßen wir irgendwann auf die Straße nach Sfax. Wissem fährt langsam...es ist ja schließlich seine erste Fahrradtour.....wenn er tritt geht es für mich auch noch hinter ihm zu fahren. Wenn er aber nebenbei noch aufs...

02. April 2020
Auch am nächsten Tag kommt Wissem noch nicht, da die Bahn immer noch streikt. Und so genieße ich den Tag in Gabès allein. Ich gehe auf den Souk und probiere mich aus...beim Gemüse kaufen...radele zum Meer.... Ich schreibe viel und drehe eine große Runde am Meer entlang bis zu den Industriegebieten und fahre durch die Wohnsiedlungen zurück. Als die Sonne untergeht komme ich zufällig am Souk wieder raus und setzt mich in einen kleinen Imbiss und esse etwas. Herrlich. Von hier habe ich...

31. März 2020
Ich schiebe mein gepacktes Fahrrad auf einen größeren Sandweg und will versuchen zum Meer zu radeln. Ich kann es von hier sehen, es sind vielleicht noch 2 oder 3 km. Doch ich unterschätze, wie rutschig der nasse Sand ist. Mein Rad gleitet weg und ich liege im klebrigen Sand und schiebe dann doch lieber zur Straße zurück. Die Schäfer und einzelne Leute sind auch schon wieder zu den Plantagen unterwegs. Ein junger Mann bringt eine ältere Frau auf der Mofa....

31. März 2020
Es ist Montag früh. Meine Gruppe ist auf dem Heimweg. Ich bin auf Djerba. Ich habe entschieden mit dem Rad die 110 km nach Gabès zu fahren, auch wenn es länger dauert. Faiçal hatte mir angeboten mich nachmittags mit der nächsten Gruppe ein ganzes Stück mit dem Auto in die Richtung mitzunehmen. Ich brauche jedoch Bewegung und Freiheit. Um 7 Uhr bin ich fertig mit Packen und radele los.

Mehr anzeigen